Fragen & Antworten

Zurück zur Übersicht

Kann der menschliche Körper Reisen mit Lichtgeschwindigkeit aushalten?

 

Antwort

M31bobo

Bild: Boris Štromar, CC BY 3.0

Das Problem liegt in der „anderen physikalischen Welt“ der Lichtgeschwindigkeit.
Wir bewegen uns mit Auto, Bus oder auch Flugzeug in der Welt von Newton. Sprich: Wenn die Beschleunigung nicht zu stark ist, kann der Mensch schnelle Autofahrten, Flüge und Raketenstarts ohne Gefahr überleben. Es kommt darauf an, wie hoch man beschleunigt und über welchen Zeitraum; im Vergleich zum Auto also, wieviel „Gas man gibt“. Hätte man beispielsweise ein Auto, das immer schneller werden würde, wären Geschwindigkeiten bis zu mehreren zehntausend Stundenkilometern theoretisch möglich (Die Internationale Raumstation ISS fliegt mit 28.000 km/h!). Doch schon bei Flügen mit mehrfacher Schallgeschwindigkeit sind die auf den Körper wirkenden Kräfte enorm.
Nahe der Lichtgeschwindigkeit sind wir dann aber nochmal in einer ganz anderen physikalischen Welt, nämlich der relativistischen Welt Einsteins. Wird ein Körper so schnell wie das Licht, so wird er unendlich schwer und man braucht unendlich viel Energie um ihn zu bewegen. Das ist für uns bei einer Betrachtung unter alltagsüblichen Beschleunigungs- und Schwerkraftverhältnissen kaum vorstellbar. Ganz davon abgesehen, dass dann auch die Zeit für uns anders vergehen würde, was im sogenannten Zwillingsparadoxon beschrieben ist.
Das Reisen mit Lichtgeschwindigkeit bleibt aus physiologischer Sicht also noch ein Traum.

Diese Frage beantwortete Jens Hauslage vom Institut für Luft- und Raumfahrtmedizin des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR).