Fragen & Antworten

Zurück zur Übersicht

Wie lange ist eine Photovoltaikzelle nutzbar?

 

Antwort

Solarzellen_Energiestudie_DLR_WEB_600x400

Foto: DLR

Die Lebensdauer von amorphen Solarzellen wird in der Regel mit rund 20 bis 25 Jahren angegeben. Bei kristallinen Photovoltaikzellen geht man sogar von einer Nutzungsdauer von bis zu 30 Jahren aus. Organische Photovoltaikzellen weisen trotz höherer Effizienz eine wesentlich geringere Lebensdauer auf und werden daher nur in Sonderfällen eingesetzt.
Solarzellen verlieren mit zunehmender Nutzungsdauer an Leistung, sodass nach etwa 20 Jahren häufig mit nur noch 90% des ursprünglichen Solarstromertrags bei gleicher Lichteinstrahlung zu rechnen ist. Inwieweit sich Solarzellen eines jeweiligen Herstellers abnutzen, lässt sich in der Praxis häufig an der Herstellergarantie erkennen, die z. B. nach 10 Jahren 90% der Leistung und nach 20 Jahren noch 80% der Leistung zusichert.
Die Nutzungsdauer einer Solarzelle ist über die reine Wirtschaftlichkeitsbetrachtung innerhalb des Betriebs einer Photovoltaik-Anlage hinaus insbesondere hinsichtlich ihrer Umweltverträglichkeit von Relevanz. Dabei geht es um die Frage, wie viel Energie für die Herstellung einer Zelle aufgewendet wird und wie viel Energie die Solarzelle während ihrer gesamten Nutzungsdauer erzeugt (Energierücklaufzeit).

Diese Frage beantwortete Dipl. Kfm. Robert John Doelling vom Fachmagazin www.energie-experten.org.