Fragen & Antworten

Zurück zur Übersicht

Wird es in 10 Jahren noch Winter geben?

 

Antwort

Eisscholle

Foto: Alfred-Wegener-Institut

Es wird auch weiterhin in Deutschland Winter geben, auch in 10 Jahren noch. Wir leben in den gemäßigten Breiten mit deutlich weniger Sonneneinstrahlung im Winter, und daran ändert auch der Klimawandel nichts. Für den Zeitrahmen ‚10 Jahre‘ können nur sehr unsichere Angaben gemacht werden: eine Prognose der Wintertemperatur kommt nicht in Frage, da Wettervorhersagen über so lange Zeiträume nicht möglich sind, und die Projektionen der Klimamodelle sind nur geeignet für statistische Aussagen für mindestens 30 Jahres–Zeitscheiben. Das ist der hohen Variabilität des Klimas geschuldet, die zu unterschiedlichen Ausprägungen der Winter führt – in der Vergangenheit und auch in der Zukunft (s.a. Deutscher Klimaatlas des Deutschen Wetterdienstes, z.B. ‚Anzahl der Frosttage‘ von 2011 – 2040).
In den letzten Jahren traten besonders kalte Winter in Mitteleuropa auf. Die Ursache liegt gerade in der Erwärmung der Arktis. Ein Abschmelzen eines größeren Teils des arktischen Meereises im Sommer führt zu einer Erwärmung des arktischen Ozeans. Diese Wärme wird – da kein Eis den Austausch verhindert – an die Atmosphäre weitergegeben und führt zu höheren Temperaturen in der Arktis im Herbst und Winter. Diese Bedingungen führen zu Luftdruckmustern, die kalte arktische Luft nach Mitteleuropa führen (Weitere Informationen dazu finden Sie hier).

Diese Frage beantwortete Dr. Barbara Hennemuth vom Climate Service Center (CSC).