Fragen & Antworten

Zurück zur Übersicht

Welche Stromspeicher sind für Photovoltaikanlagen zum Privatverbrauch am besten geeignet?

 

Antwort

632313_original_R_B_by_Thomas Max Müller_pixelio.de_600x402_BN

Foto: Thomas Max Müller / pixelio.de

Für privat betriebene PV-Anlagen sind momentan Blei- und Lithium-Ionen-Batterien am Markt verfügbar. Blei-Säure- bzw. die moderneren Blei-Gel-Akkus sind günstiger in der Anschaffung, weisen jedoch eine vergleichsweise kürzere Haltbarkeit auf. Lithium-Ionen-Batterien sind hingegen teurer in der Anschaffung können aber auf weniger Raum mehr Sonnenstrom speichern und versprechen eine längere Lebensdauer und auch Entladetiefe. Während Blei-Batterien seit Langem im Praxisbetrieb erprobt sind, wurde die Lebensdauer von Lithium-Ionen-Batterien hingegen in relativ kurzen Alterungstests ermittelt. Aussagen über die Haltbarkeit von Lithium-Ionen-Batterien sind daher mit einer höheren Prognoseunsicherheit verbunden.
Um den Eigenverbrauch von Solarstrom zu fördern, gibt es seit Mai 2013 einen Zuschuss von bis zu 600 Euro pro Kilowattpeak PV-Leistung, wenn der Speicher bei einer neu zu bauenden Photovoltaikanlage installiert wird, und von bis zu 660 Euro pro Kilowattpeak PV-Leistung, wenn der Speicher bei bestehenden PV-Anlagen, die nach dem 31.12.2012 in Betrieb genommen wurden, nachgerüstet wird. Trotz dieses Zuschusses resultieren bei Blei-Akkus immer noch zusätzliche Gesamtkosten pro Kilowattstunde gespeichertem Solarstrom von rund 10 bis 15 Cents. Für das Speichern in Lithium-Ionen-Speicher muss sogar mit zusätzlichen Kosten von 20 bis 25 Cents gerechnet werden.
Daher tendieren Hersteller aktuell zur Entwicklung kleinerer Lithium-Ionen-Speicher, mit denen nicht die größtmögliche Steigerung des Eigenverbrauchs, sondern vorrangig eine wirtschaftlich optimale Betriebsweise des Speichers angestrebt wird. Obwohl damit nur noch ein Eigenverbrauch von bis zu 50 bis 60 Prozent möglich ist, reduzieren sich allerdings die Kosten pro gespeicherter Kilowattstunde PV-Strom. Wer sich für einen Solarstromspeicher interessiert, der findet im Internet z. B. unter http://www.solaranlagen-portal.com/photovoltaik/solarspeicher-rechner einen Speicherrechner, mit dem man sich einen Überblick über die Wirtschaftlichkeit eines Solarstromspeichers verschaffen kann.

Diese Frage beantwortete Dipl. Kfm. Robert John Doelling vom Fachmagazin www.energie-experten.org.