Fragen & Antworten

Zurück zur Übersicht

Wie viele Atomkraftwerke müssen explodieren, damit die ganze Welt verseucht ist?

 

Antwort

675079_original_R_K_B_by_Rudolpho Duba_pixelio.de_600x400_BN

Foto: Rudolpho Duba / pixelio.de

Die beiden bekanntesten Unfälle in kerntechnischen Anlagen waren 1986 in Tschernobyl in der Ukraine und 2011 in Fukushima in Japan. Um das ehemalige Kraftwerk in Tschernobyl spannt sich eine Sperrzone von etwa 4300 Quadratkilometern. Bei Fukushima spricht man von einem 2400 Quadratkilometer großen Sperrgebiet.Unsere Erde hat eine Gesamtoberfläche von 510 Millionen Quadratkilometern, das entspricht dem 118.605fachen der Sperrzone um Tschernobyl.
Interessanter scheint mir hier aber die Frage nach der globalen Entwicklung der Energiegewinnung aus Kernspaltung. Laut aktuellen Angaben der International Atomic Energy Agency (IAEA), einer Organisation der Vereinten Nationen, sind derzeit 435 Reaktoren in Betrieb. Nach der ersten Welle Anfang der 1970er Jahren wurden die meisten Atomreaktoren in den 1980er Jahren gebaut. Zwischen 1981 und 1990 gingen 221 Reaktoren ans Netz, vor allem in Ländern wie den USA, Frankreich, Japan und Russland. Unter dem Eindruck der Katastrophe von Tschernobyl wurden in vielen Ländern keine oder keine weiteren Atomkraftwerke gebaut, Österreich, Irland und Italien beispielweise stiegen ganz aus der Kernenergie aus.
Zurzeit befinden sich weltweit 73 Reaktoren im Bau. Besonders die sogenannten Schwellenländer, wie China, Indien oder Brasilien setzen heute auf Atomkraftwerke, um den großen Energiehunger der Länder zu stillen. Hier sei erwähnt, dass bei der Kernspaltung kein klimaschädliches Kohlendioxid in die Luft entlassen wird wie bei der Nutzung fossiler Brennstoffe. Aus diesem Grund hat beispielsweise das Schwedische Parlament 2009 beschlossen, dass es in Schweden wieder Kernkraftwerksneubauten geben darf, allerdings nur an bereits bestehenden Standorten.
Die Einstellung und der Umgang mit Kernenergie ist also von Land zu Land verschieden, je nachdem wie Vorteile und Nachteile abgewogen werden. Deutschland hat wie Spanien, Belgien und die Schweiz in den letzten Jahren den Atomausstieg beschlossen. In Deutschland werden bis 2022 alle noch betriebenen Kernkraftwerke abgeschaltet sein.

Diese Frage beantwortete Susann Beetz vom Ideen 2020-Team.