Fragen & Antworten

Zurück zur Übersicht

Werden wir jemals völlig frei von Erkrankungen sein?

 

Antwort

Foto: National Cancer Institute

Tagtäglich machen Forscher in der Biomedizin Fortschritte dabei, zu verstehen, wie Defekte in den molekularen Abläufen innerhalb unserer Zellen zu Prozessen wie Alterung, Krankheit und Tod führen. Aber wir werden niemals einen Punkt erreichen, an dem wir völlig frei von Erkrankungen sind. Menschen und alle Organismen in unserer Umgebung entwickeln sich ständig weiter, und es werden immer neue Krankheitserreger entstehen, die uns infizieren können. Bestehende Bakterien- und Virenstämme entwickeln von Zeit zu Zeit neue Formen, die gegen die aktuellen Therapien resistent sind und die Entwicklung neuer Therapien erforderlich machen. Unsere Kinder werden weiterhin Genformen erben, die ihr Risiko erhöhen, bestimmte Erkrankungen zu entwickeln, und gleichzeitig das Risiko für bestimmte andere Erkrankungen senken. Unsere Zellen werden sich auch künftig auf unvorhersehbare Weise verändern, z. B. durch Mutationen, die Krebs oder andere körperliche Probleme auslösen können. Menschen werden weiterhin neue Substanzen herstellen, die in die Umwelt gelangen und langfristig unvorhersehbare, nachteilige Auswirkungen auf unsere Gesundheit haben könnten. Wir werden auch künftig mit Toxinen in Berührung kommen, die beispielsweise aus der Umweltverschmutzung entstehen. Unsere Körper mögen vielleicht in der Lage sein, solche „Umweltbelastungen“ jahrzehntelang zu bewältigen, aber wir könnten mit zunehmendem Alter bemerken, dass diese eine kumulative Auswirkung haben, die nur im weit fortgeschrittenen Alter Probleme verursacht.

Diese Frage wurde von Russ Hodge, Wissenschaftsjournalist am Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin, beantwortet.