Fragen & Antworten

Zurück zur Übersicht

Wie hoch wird der Anteil an Elektroautos im Jahr 2020 sein?

 

Antwort

Foto: Innovationszentrum für Mobilität und gesellschaftlichen Wandel (InnoZ)

Die Verkehrsforscher am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) führen dazu Simulationen unterschiedlicher Szenarien durch. Geht man davon aus, dass sich die Rahmenbedingungen nur sehr langsam ändern, dann dauert die Marktdurchdringung entsprechend länger. Bei diesen Szenarien wird angenommen, dass es keine starke Steigerung des Kraftstoffpreises, keine sensationellen technologischen Durchbrüche bei den Batterien und keine tiefgreifenden Verhaltensänderungen bei den Nutzern gibt. In diesem Szenario wird auch keine besondere Risikobereitschaft der Fahrzeughersteller unterstellt, mit besonderen Markteinführungsstrategien den Erfolg von Elektrofahrzeugen zu beschleunigen. 2020 werden wir dann bei einem Bestand von etwa 150.000 Fahrzeugen ankommen.
Andere Untersuchungen der DLR-Forscher zeigen, dass bei sehr optimistisch angenommenen Rahmenbedingungen die Zahl der E-Fahrzeuge 2020 um ein Mehrfaches höher liegen könnte. Wichtige Parameter hier sind die CO2-Vorgaben und die weitere Kostenentwicklung von fossilen Treibstoffen sowie Kosten und Leistungsentwicklung von Batterien. Die Politik könnte Anreize schaffen, indem sie beispielsweise die Besteuerung für Elektro-Autos absenkt. Wichtig ist die von öffentlicher Hand geförderte Forschung etwa an leistungsstarken Batterien. Eine weitere Rolle spielt die Veränderung des Kaufverhaltens aufgrund des demographischen Wandels.
Ob und wie schnell Elektromobile in großer Zahl auf unseren Straßen unterwegs sind, hängt also von sehr vielen Faktoren ab, und in die berühmte Glaskugel kann keiner blicken.

Diese Frage beantwortete Dorothee Bürkle (DLR) auf Grundlage eines Interviews mit Prof. Ulrich Wagner, Vorstand für Energie und Verkehr beim DLR.