Fragen & Antworten

Zurück zur Übersicht

Wann kommt die Tigermücke nach Deutschland?

 

Antwort

Foto: BNITM / A. Krüger

Die Asiatische Tigermücke ist eine ursprünglich in den süd- und südostasiatischen Tropen beheimatete Stechmückenart, die als Überträger von Krankheiten wie Chikungunya- und Denguefieber für den Menschen bedeutsam ist.
Der erste Einzelfund wurde bereits 2007 aus dem südwestlichen Baden-Württemberg gemeldet. Spätestens seit 2011 werden dort zunehmend Tigermücken beobachtet, seit 2012 auch im südlichen Bayern. Alle Fundorte befinden sich entlang der aus Südeuropa (Italien) kommenden Transit-Autobahnen bzw. -Fernbahnen, so dass momentan noch davon ausgegangen wird, dass es sich um wiederholte Einschleppungen „per Anhalter“ mit aus dem Süden kommenden Fahrzeugen handelt. Eine dauerhafte, lokale Ansiedlung konnte noch nicht sicher belegt werden, ist aber angesichts der beobachteten Zunahme an Individuen nur eine Frage der Zeit.

Diese Frage beantwortete Dr. Andreas Krüger, Entomologe, vom Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin (BNITM).