Leipzig25.06. - 11.07.2014

Neues Rathaus


Rückblick

432156_original_R_K_B_by_Birgit Winter_pixelio.de_BN

Foto: Birgit Winter / pixelio.de

Am 25. Juni startete die Ausstellung im Foyer des Neuen Rathauses Leipzig mit einem Gespräch „Projekte für das Leipzig von morgen“

Auf dem Podium:
Prof. Dr. Sebastian Lentz, Geograph, Leibniz-Institut für Länderkunde, Leipzig
Wolfgang Amann, Student und Initiator von »einundleipzig«
Prof. Dr. Dieter Rink, Stadtsoziologe, Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung – UFZ, Leipzig

und Fritjof Mothes, Planungsbüro StadtLabor als Moderator

Danach gab es die Möglichkeit, die Ausstellung mit einer Führung oder allein zu erkunden.

REVOLUTION – Die Wissensshow zur Digitalen Gesellschaft

Am Donnerstag, dem 3. Juli fand um 19 Uhr die REVOLUTION zum Thema >>Gemeinsam mehr verstehen – Verspricht die Digitalisierung Allwissenheit?<< statt.

Im 15. Jahrhundert entwickelte Gutenberg die Kunst des Buchdrucks so weiter, dass sie sich in wenigen Jahrzehnten fast über die ganze Welt ausbreitete. Damit war eine revolutionäre Informations- und Kommunikationstechnologie geboren, die die globale Wissenskultur entscheidend prägte. Heute findet sich das Wissen losgelöst von Papier und Einband in den Weiten des World Wide Web. Nicht mehr nur wenige Spezialisten, sondern jeder Einzelne kann mitschreiben an der sekündlich expandierenden Enzyklopädie des menschlichen Wissens. Und jeder kann sich über alles informieren. Die Digitalisierung verspricht den Zugang zu unendlichem Wissen. Doch viele vermissen eine Struktur und verlässliche Quellen.

Wie wirkt sich die Digitalisierung auf unser Lernen, Denken und Erkennen aus? Wie sieht die Zukunft des Wissens aus? Werden wir alle zu Experten oder regiert das Halbwissen? Zwischen „großer Chance“ und „großem Verzetteln“ – die Spannweite möglicher Antworten ist extrem. Ihnen nachgehen werden die Experten des Abends, der Bibliotheksdirektor und Wissenshistoriker Ulrich Johannes Schneider und der Journalist und Schriftsteller Jürgen Neffe.

Es disuktierten:

Prof. Dr. Ulrich Johannes Schneider ist Direktor der Universitätsbibliothek Leipzig. Seine wissenschaftlichen Schwerpunkte liegen in der Ideen- und Wissensgeschichte. Er ist überzeugt, dass Wissen bewegen muss und erlebt werden will. Das Internet hat dafür bessere Voraussetzungen als beispielweise eine gedruckte Enzyklopädie. Ein kultureller Wandel steht uns bevor, aber kein Verlust, so seine These, denn das Wissen muss letztendlich in den Köpfen aktiv sein.

Dr. Jürgen Neffe ist Journalist und Autor, u.a. von Biografien über Einstein und Darwin, die beide zu Bestsellern wurden. Seine Überlegungen zur Zukunft des Schreibens und Lesens führten ihn zur Erfindung des Libroids (siehe libroid.com). Libroide – „Buchartige“ – sollen eine neue Ära des multimedialen Lesens und Schreibens eröffnen und dabei die von uns geschätzten Eigenschaften des Buches durch die digitale Revolution hindurch bewahren. Im September 2014 erscheint, als klassisch gedrucktes Buch im Verlag C. Bertelsmann, Neffes erster Roman „Mehr als wir sind“.

Moderation: Tobias Hülswitt, Dr. Susann Beetz
Regie: Gunther Kreis


„REVOLUTION – Die Wissensshow zur Digitalen Gesellschaft“ ist ein Projekt der Helmholtz-Gemeinschaft. Idee und Konzept stammen von Tobias Hülswitt unter Mitarbeit von Dr. Susann Beetz. In der Veranstaltung werden Interviewfilme von Tobias Hülswitt und Gunther Kreis gezeigt.

Die Veranstaltungsreihe findet im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2014 – Die digitale Gesellschaft bundesweit an zwölf Orten statt, gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Das Wissenschaftsjahr 2014 zeigt auf, wie Wissenschaft und Forschung die Digitalisierung der Gesellschaft mit neuen Lösungen vorantreiben und widmet sich den Möglichkeiten und Herausforderungen der digitalen Revolution. Informationen unter www.digital-ist.de


Bilder

Die Slideshow wird automatisch beim Draufklicken auf eines der Fotos gestartet. Die Fotos können über Rechtsklick “Grafik speichern unter” im Originalformat runtergeladen werden. Bildnachweis bitte immer mit angeben. Foto: Christiane Eisler /transit

20140628_Ideen2020_Leipzig_Industrie 4.0 – die smarte Fabrik

20140628_Ideen2020_Leipzig_Rathaus_01

20140628_Ideen2020_Leipzig_Rathaus_02

20140628_Ideen2020_Leipzig_Rathaus_05

20140628_Ideen2020_Leipzig_Rathaus_06

20140628_Ideen2020_Leipzig_Rathaus_Ein selbstbestimmtes Leben im Alter

20140628_Ideen2020_Leipzig_Rathaus_03

20140628_Ideen2020_Leipzig_Rathaus_04

20140628_Ideen2020_Leipzig_Ressourcen schonen, nachwachsende Rohstoffe nutzen


Gästebucheinträge

VogelperspektiveIch finde die Ausstellung sehr informativ und es freut mich, dass einem ein Einblick in die aktuelle Forschung gewährt wird. Ich konnte viel Neues erfahren und es war definitiv eine Bereicherung. Allerdings sind 150 Forschungsprojekte enorm viel und aus diesem Grund hätte ich mir eine komplementäre Visualisierung der Forschungsprojekte gewünscht, zum Beispiel auch in Form von Stelen oder anderes.Wowtscherk

Danke, ich komme wieder. Diana

Eigentlich wusste ich gar nicht, was alles geforscht wird. War sehr interessant. Billy

Wir fanden diese Ausstellung sehr interessant. Klasse 9c von Eva Schulze

Es hat uns sehr gut gefallen :-D Andreas und Linda

Super cool. Jenni

Ich habe mir Ihre Ausstellung 2020 angesehen und fand sie toll. Klaus Siebeneichner


Besucherfragen

In Leipzig wurden uns unter anderem diese Fragen gestellt:

“Kann der menschliche Körper Reisen mit Lichtgeschwindigkeit aushalten?“ Lesen Sie Antwort dazu hier.

“Werden Schaffner im Nahverkehr bald durch Kameras und Überwachungssysteme abgelöst?“ Lesen Sie Antwort dazu hier.

“Wann wird es möglich sein, Menschen komplett durch Roboter zu ersetzen?“ Lesen Sie Antwort dazu hier.

“Warum altern wir?“ Lesen Sie Antwort dazu hier.

“Wird es bald eine so schlimme Krankheit wie die Pest geben?“ Lesen Sie Antwort dazu hier.